Freimaurerloge
»Zur Wahrheit und Freundschaft i.O. Fürth «

freimaurer haeufige fragen

Fragen & Antworten ..
.. für Suchende und Interessierte der Freimaurerei

 

Was sind die Freimaurer?
Freimaurer sind Menschen, die losgelöst von politischer und religiöser Überzeugung und ohne Dogma an sich selbst arbeiten wollen. Zudem möchten sie sittliche Vervollkommnung anstreben - auch wenn sie sich bewusst sind, dass sie dieses Ziel kaum erreichen werden. Humanität, Toleranz und Brüderlichkeit sind ihre hohen Ideale.

Was machen die Freimaurer?
Wir treffen uns einmal wöchentlich im Logenhaus. Meist wird ein Vortrag gehalten, in dessen Mittelpunkt der Mensch bzw. die Menschlichkeit steht. Danach wird diskutiert. Das soll den geistigen Weitblick jedes Bruders erweitern und ihn bei kontroverser Diskussion zu Toleranz anhalten.
Einmal im Monat treffen wir uns zu einer rituellen Arbeit - Tempelarbeit genannt, in denen Gebräuche und Symbole aus den alten Steinmetzbauhütten, die die Brüder an ihre sittliche Entwicklung erinnern soll. Die Freimaurer sind schließlich aus den Dombauhütten entstanden. Wie die Steinmetze die Steine bearbeitet haben, so soll jeder Bruder an sich selbst arbeiten und sich sittlich vervollkommnen.

Gibt es eine Hierarche in jeder Loge?
Wie bei den alten Steinmetzen gibt es Lehrlinge, Gesellen und Meister, wobei die meisten Brüder den Meistergrad innehaben. Aus den Meistern wählt die Loge ihre "Beamten": den Meister vom Stuhl, Sekretär, Schatzmeister und Beamte mit rituellen Aufgaben bei der Tempelarbeit.

Sind die Freimaurer ein Geheimbund?
Nein! Unsere Ziele sind offenkundig und die Logen sind eingetragene Vereine.

Wie wird man Freimaurer?
Voraussetzung ist das Streben nach Humanität, Toleranz und Brüderlichkeit. Meist sind es Menschen, die mehr im Leben suchen, als ihnen der berufliche Alltag bietet. Deshalb werden Menschen, die Freimaurer werden wollen, auch "Suchende" genannt. Die Kontaktaufnahme erfolgt meist im Rahmen der öffentlichen Veranstaltungen. Die Suchende werden zu Gästeabenden eingeladen und es werden viele interessante Gespräche geführt. Nach etwa einem Jahr kann dann das Aufnahmegesuch gestellt werden. Freimaurer kann jeder freie Mensch von gutem Ruf werden, ungeachtet seiner polititschen und religiösen Überzeugung sowie seinem materiellen Besitz und gesellschaftlicher Position.

Warum werden keine Frauen aufgenommen?
Aus traditionellen Gründen sind die Freimaurer ein Männerbund. Mittlerweile haben sich jedoch auch Frauen-Logen gebildet. In unserem Haus arbeiten zwei Frauenlogen - siehe Links.

Kann man als Schüler oder Student aufgenommen werden?
Im Prinzip, ja. Die Forderung "freier Mann von gutem Ruf" dürfte jedoch von einem Schüler / Student schwer erfüllen zu sein, da er sich noch in der Ausbildung und somit in Abhängigkeit befindet.

Hat man als Freimaurer mit Vorurteilen zu kämpfen?
In Fürth weniger, da wir schon immer den Dialog mit den Menschen suchen und eine aktive Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Es gibt aber immer noch genügend Menschen, die aufgrund von Generalfeldmarschall Lüdendorffs Hetzschriften, die Freimaurer als geheime Weltverschwörer sehen. Jeder aufgeklärte Mensch wird aber in den Logen das sehen, was sie sind: Ein Bund der Freundschaft zwischen Menschen stiftet, die sich sonst nie begegnet wären.

"Etwas Beginnen kann jeder -
etwas Beenden ist die Kunst."


Dänisches Sprichwort